LAXBRUNCH 09 | 02.05.21 | "Allegro Pastell" und "Kurzes Buch über Tobias". Beide nice?

Die jüngsten Bücher von Leif Randt und Jakob Nolte

 Leif Randt: „Allegro Pastell“. Kiepenheuer und Witsch, Köln 2020

 Jakob Nolte: „Kurzes Buch über Tobias“. Suhrkamp, Berlin 2021  

 Jakob Nolte: „Schreckliche Gewalten“. Matthes & Seitz, Berlin 2017

 Jakob Nolte: „ALFF“. Matthes & Seitz, Berlin 2013

 Johann Wolfgang von Goethe: „Die Leiden des jungen Werther“. Reclam, Ditzingen 1999

 Joris Karl Huysmans: „Gegen den Strich“. Aus dem Französischen von Brigitta Restorff. dtv, München 2003 [Die Originalausgabe erschien 1884 unter dem Titel „À rebours“ bei G. Charpentier et Cie, Paris.]

 Joris Karl Huysmans: „Tief unten“. Aus dem Französischen von Ulrich Bossier. Reclam, Ditzingen 1994 [Die Originalausgabe erschien 1891 unter dem Titel „Là-bas“ bei Tresse & Stock, Paris.]

 

Außerdem wurden in dieser Folge erwähnt: Tegel Media, Eckhart Tolle, die Literaturpodcasts „Papierstau“ und „Dear Reader“ sowie die Filme „Love Exposure“, „The Devils“ und „Andrej Rubljow“.   

LAXBRUNCH 08 | 04.04.21 | "Die Reinheit des Mörders". Mit Laura de Weck

 Amélie Nothomb: „Die Reinheit des Mörders“. Aus dem Französischen von Wolfgang Krege. Ceremony“. Diogenes, Zürich 1994 [Die Originalausgabe erschien 1992 unter dem Titel „Hygiène de l’assassin“ bei Albin Michel, Paris]   

 Amélie Nothomb: „Liebessabotage“. Aus dem Französischen von Wolfgang Krege. Diogenes, Zürich 1995 [Die Originalausgabe erschien 1993 unter dem Titel „Le Sabotage amoureux“ bei Albin Michel, Paris] 

 Laura de Weck: „Lieblingsmenschen. Ein Stück“. Diogenes, Zürich 2007 [Uraufführung des Theaterstücks 2007 im Theater Basel]

 Laura de Weck: „Politik und Liebe machen. Kleine Dialoge“. Diogenes, Zürich 2016

 Vanessa Springora: „Die Einwilligung“. Aus dem Französischen von Hanna van Laak. Blessing, München 2020. [Die Originalausgabe erschien 2020 unter dem Titel „Le Consentement“ bei Éditions Grasset, Paris]

 Nicole Seifert: „Schweig, Autorin – Misogynie in der Literaturkritik“. Februar 2021 auf 54books.de 

 Peter Morgan: „The Audience“. Faber & Faber, London 2015 [Uraufführung des Theaterstücks am 15.2.2013 im Gielgud Theatre, London] 

 

Außerdem wurden in dieser Folge erwähnt: Gabriel Matzneff und der Literaturclub im SRF

LAXBRUNCH 07 | 07.03.21 | "Ceremony". Übersehene Weltliteratur?

 Leslie Marmon Silko: „Ceremony“. Penguin Books, London 2006 [Die Originalausgabe erschien 1977 bei The Viking Press, New York]  

 Leslie Marmon Silko: „Gestohlenes Land wird ihre Herzen fressen“. Aus dem Amerikanischen von Ana Maria Brock. Rogner & Bernhard, München 1981 [Deutsche Übersetzung von „Ceremony“]

 Louis Eldrich: „Das Haus des Windes“. Aus dem Amerikanischen von Gesine Schröder. Aufbau Taschenbuch, Berlin 2016 [Die Originalausgabe erschien 2012 unter dem Titel „The Roundhouse“ bei Harper, New York]

 Tommy Orange: „Dort Dort“. Aus dem Englischen von Hannes Meyer. Hanser Berlin 2019 [Die Originalausgabe erschien 2018 unter dem Titel „There There“ bei Alfred A. Knopf, New York] 

 Joseph Campell: „The hero with a thousand faces“. 3. Auflage. New World Library, Novato 2008 [Die Originalausgabe erschien 1949 bei Pantheon Press, New York]  

 Aram Mattioli: „Verlorene Welten. Eine Geschichte der Indianer Nordamerikas 1700–1910“. Klett-Cotta, Stuttgart 2017

 Hans Läng: „Indianer waren meine Freunde. Leben und Werk Karl Bodmers 1809 – 1893“. Hallwag-Verlag, Bern, Stuttgart 1976

LAXBRUNCH 06 | 07.02.21 | "Fight Club". Mit Artur Dziuk 

 Chuck Palahniuk: „Fight Club“. Aus dem Amerikanischen von Fred Kinzel. Vorwort übersetzt von Werner Schmitz. 11. Auflage der Taschenbuchausgabe, Goldmann-Verlag, München 2004 

 Chuck Palahniuk: „Fight Club“. W.W. Norton & Company, New York 1996

 Artur Dziuk: „Das Ting“. dtv-bold, München 2019

 Rolf Pohl: „Feindbild Frau. Männliche Sexualität, Gewalt und die Abwehr des Weiblichen.“ Offizin-Verlag, Hannover 2019 [Die Originalausgabe erschien 2004 im gleichen Verlag]

 

Außerdem wurden in dieser Folge erwähnt: Brad Pitt, Helena Bonham Carter und David Fincher

LAXBRUNCH 05 | 10.01.21 | "Selbstmord". Pro oder Contra?

 Edouard Levé: „Selbstporträt“. Aus dem Französischen von Claudia Hamm. Matthes & Seitz, Berlin 2020 [Die Originalausgabe erschien 2005 bei P.O.L.] 

 Edouard Levé: „Selbstmord“. Aus dem Französischen von Claudia Hamm. Matthes & Seitz, Berlin 2012 [Die Originalausgabe erschien 2008 bei P.O.L.] 

 Edouard Levé: „Œuvres“. P.O.L., Paris 2002

 Georges Perec: „Das Leben Gebrauchsanweisung“. Aus dem Französischen von Eugen Helmlé. Ausgabe mit Puzzle im Schuber. Zweitausendeins, Frankfurt 1982 [Die Originalausgabe erschien 1978 bei Hachette]

 Claude Guillon und Yves le Bonniec: „Gebrauchsanleitung zum Selbstmord: eine Streitschrift für das Recht auf einen frei bestimmten Tod“. Robinson-Verlag, Frankfurt 1982 [Die Originalausgabe erschien 1982 bei Alain Moreau] 

 Christian Baron: „Ein Mann seiner Klasse“. Claassen, Berlin 2020

 Annie Ernaux: „Scham“. Aus dem Französischen von Sonja Finck. Suhrkamp, Berlin 2020 [Die Originalausgabe erschien 1997 bei Gallimard]  

 

Außerdem wurden in dieser Folge erwähnt: André Breton, Raymond Roussel, die Gruppe Oulipo und Didier Eribon

LAXBRUNCH 04 | 13.12.20 | "Hotel New Hampshire". Mit Sebastian Stuertz

 John Irving: „Hotel New Hampshire“. Aus dem Amerikanischen von Hans Hermann. Diogenes, Zürich 1982 [Die Originalausgabe erschien 1981 bei E.P. Dutton]

• John Irving: „Garp und wie er die Welt sah“. Aus dem Amerikanischen von Jürgen Abel. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1979 [Die Originalausgabe erschien 1978 bei E.P. Dutton]

• Sebastian Stuertz: „Das eiserne Herz des Charlie Berg“. btb-Verlag, München 2020

• Jon Krakauer: „Die Schande von Missoula. Vergewaltigung im Land der Freiheit.“ Aus dem Amerikanischen übersetzt von Hans Freundl und Sigrid Schmid. Piper, München 2016 [Die Originalausgabe erschien 2015 bei Knopf Doubleday]

 

Außerdem wurden in dieser Folge erwähnt: Hermann Hesse und Astrid Lindgren

LAXBRUNCH 03 | 31.10.20 | Edgar Allan Poe. Feingeist oder Literaturmacho?

• Marie Bonaparte: „Edgar Poe. Eine psychoanalytische Studie“. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1984

• Edgar Allan Poe: „Unheimliche Geschichten“. Hrsg. von Charles Baudelaire. Neu übersetzt von Andreas Nohl. dtv, München 2017

• Edgar Allan Poe: „Neue unheimliche Geschichten“. Hrsg. von Charles Baudelaire. Neu übersetzt von Andreas Nohl. dtv, München 2020

• Edgar Allan Poe: „Gesammelte Werke in 5 Bänden“. Übersetzt von Arno Schmidt, Hans Wollschläger, Friedrich Polakovics und Ursula Wernicke. Haffmanns Verlag, Zürich 1994

• Edgar Allan Poe: „Erzählungen in zwei Bänden“. Mit den Zeichnungen von Alfred Kubin. Nymphenburger Verlag, München 1965*

• Frank T. Zumbach: „E.A. Poe. Eine Biografie“. Patmos paperback, Eschbach 2007

 

Außerdem wurden in dieser Folge erwähnt: Charles Baudelaire, Elisabeth Bronfen, Lord George Gordon Byron, D.H. Lawrence

 

* Übersetzungen wahrscheinlich von Hedda Moeller-Bruck und Hedwig Lachmann 

LAXBRUNCH 02 | 11.10.20 | "Das Ende der Lügen". Mit Simone Buchholz

 Sara Gran: „The Infinite Blacktop“. Faber and Faber, London 2018

 Sara Gran: „Das Ende der Lügen“. Übersetzt von Eva Bonné.  Heyne Hardcore, München 2019

 Elisabeth Bronfen: „Nur über ihre Leiche. Tod, Weiblichkeit und Ästhetik“. Kunstmann Verlag, München 1994

 Simone Buchholz: „Mexikoring“. Suhrkamp Verlag, Berlin 2018

 Simone Buchholz: „Hotel Cartagena“. Suhrkamp Verlag, Berlin 2019

 Erich Kästner: „Emil und die Detektive“. Atrium Verlag AG, Hamburg, Zürich 2018 [Erstausgabe: 1929] 

 James Sallis: „Willnot“. Bloomsbury, New York 2016

 James Sallis: „Willnot“. Übersetzt von Jürgen Bürger und Kathrin Bielfeldt. Liebeskind Verlag, München 2019

 James Sallis: „Drive“. Poisoned Pen Press, Scottsdale 2005

 James Sallis: „Driver“. Übersetzt von Jürgen Bürger und Kathrin Bielfeldt. Liebeskind Verlag, München 2007

 George Simenon: „Maigret und Pietr der Lette“. Sämtliche Maigret-Romane, Band 1. Diogenes Verlag, Zürich 2008 [Erstausgabe 1931]

 Heinz Strunk: „Der goldene Handschuh“. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2016

 

Außerdem wurden in dieser Folge folgende Krimiautor*innen erwähnt: Raymond Chandler, Dashiell Hammett, Henning Mankell und Lilja Sigurðardóttir. 

LAXBRUNCH 01 | 13.09.20 | "Normal People". Ist es Liebe?

Sally Rooney: „Normal people". Faber and Faber, London 2018

 Sally Rooney: „Normale Menschen". Übersetzt von Zoë Beck. Luchterhand Verlag, München 2020

 William Shakespeare: „Romeo and Juliet/Romeo und Julia" (Englisch/Deutsch), Reclam Verlag, Ditzingen 1986 (Erstdruck 1597)